Newsletter 2018/47 der Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel

Moin, moin,

Mit dem Newsletter informiert die Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel über Themen aus dem Gemeindeleben. Gerne können Sie diesen Newsletter an Freunde und Bekannte weiterleiten, die ihn unter (bitte anklicken:)
abonnieren können.

www.ev-kirche-varel.de/aktuell/newsletter.html

 

Die Themen heute:

  • Gottesdienst am vorletzten Sonntag im Kirchenjahr, 18. November 2018
  • Andachten an den Ehrenmalen
  • Musikalische Exequien in der Schlosskirche
  • Thema Frieden im Gemeindekirchenrat
  • Vortrag Betreuungsrecht
  • Bachblüten als "Notfall-Apotheke"

Gottesdienste:
Schlosskirche Varel
Sonntag, 18. November, 10 Uhr, Bittgottesdienst für den Frieden, Pfarrer Tom O. Brok

Am Volkstrauertag gedenken wir der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Eine zentrale Gedenkstunde findet statt am Sonntag, den 18. November 2018, um 15 Uhr auf dem Friedhof an der Oldenburger Straße. Der Posaunenchores der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde und die Reservistenkameradschaft der Bundeswehr wirken mit.
15 Uhr: Eintreffen aller Beteiligten und der Besucher am Ehrenmal auf dem Friedhof
15:05 Uhr: Auftaktspiel des Posaunenchores
15:10 Uhr: Gedenkansprache durch den Bürgermeister Herrn Gerd-Christian Wagner
15:20 Uhr: Totengedenken, gesprochen von der Reservistenkameradschaft Varel
15:25 Uhr: Kranzniederlegung mit Untermalung von Klängen des Posaunenchores
15:30 Uhr: Ansprache von Herrn Pfarrer Martin Kubatta
15:35 Uhr: Auflösung der Veranstaltung mit Ausklang des Posaunenchores.
Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Varel sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Andachten an Ehrenmalen finden statt um 11.30 Uhr in Neuenwege (Pfr. Brok), um 9 Uhr in Borgstede (Pfr. Löffel) sowie um 9.30 Uhr in Grünenkamp, um 10.30 Uhr in Altjührden, um 11 Uhr in Obenstrohe und um 16 Uhr in Seghorn (jeweils Pfarrer Rebbe).

Konzert in der Schlosskirche: Die Capella ansgarii Bremen und der Kammerchor Varel führen am 18. November um 18 Uhr unter der Leitung unserer Kantorin Dorothee Bauer die musikalischen Exequien von Heinrich Schütz auf.  Schütz komponierte seine Exequien 1635/36 anlässlich des Todes seines Landesherrn Heinrich Posthumus Reuß. Sie erklangen erstmals bei Reuß’ Trauergottesdienst und Beisetzung in der alten Johanniskirche in Gera. Der Fürst hatte noch zu seinen Lebzeiten eine Sammlung von Bibelversen und Liedtexten zusammengestellt, mit denen sein Sarg beschriftet werden sollte. Dieselbe Textsammlung übergab Heinrichs Witwe nach dessen Tod am 3.  Dezember  an Schütz, der sie zur Grundlage der Exequien machte. Zur Bestattung des Sarges in der Familiengruft unter der Kirche erklang als abschließende fünfstimmige Motette der Lobgesang des Simeon „Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren“.  Die Musikalischen Exequien erschienen 1636 als Schütz’ Opus 7 in Dresden im Druck. Karten zu 15.- / 12.- Euro sind im Vorverkauf im Gemeindebüro der evangelischen Kirche und an der Abendkasse erhältlich.

Thema Frieden im Gemeindekirchenrat: Um Friedensethik geht es in der öffentlichen Sitzung des Gemeindekirchenrates der Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel am Montag, 19. November, um 19 Uhr im Gemeindehaus an der Schlosskirche in Varel. Pfarrer Olaf Grobleben, Beauftragter für Ethik und Weltanschauungsfragen der Kirche in Oldenburg gibt dazu Erläuterungen. Die Sitzung beginnt nach einer kurzen Andacht mit einer öffentlichen Fragestunde, in der sich interessierte Gemeindeglieder zu Wort melden können.

Betreuungsrecht - Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht: Ob Unfall oder schwere Krankheit, jeder kann in eine Situation kommen, in der eine eigenverantwortliche Entscheidung nicht mehr möglich ist. Auch Familienangehörige benötigen dann oft eine Vollmacht. An einem Abend informiert der Vareler Rechtsanwalt Ulfert Janssen über Vorsorgemöglichkeiten im Rahmen von Vorsorgevollmacht, Betreuungsrecht oder Patientenverfügung. Die Veranstaltung beginnt eine Woche später als ursprünglich geplant, nämlich am Dienstag, 20. November um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus „Die Arche“ in Büppel. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder unter www.efb-friwhv.de

Bachblüten - Notfallapotheke für den Hausgebrauch: Die Bachblütentherapie ist eine Heilmethode des englischen Arztes Dr. Edward Bach. Diese Methode ist seit über 60 Jahren aktuell und findet auch heute noch großen Anklang. Bei einer Einführung stellt Ursula Golder in Varel jeder der 38 Bachblüten und ihre Wirkung vor. Die Teilnehmenden erwerben sich dabei Kenntnisse für den Hausgebrauch bei Angst, Sorge, Überforderung, Unsicherheit und mehr. Los geht es am Sonnabend, den 17. November um 10 Uhr im Tulpengrund 1 in Varel. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder www.efb-friwhv.de

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel | Schlossplatz 3 | 26316 Varel | Tel.: 04451-9662-19| E-Mail: kirchenbuero@No Spamev-kirche-varel.de | www.ev-kirche-varel.de

Spendenkonto: LzO, IBAN DE71 2805 0100 0052 4000 17, BIC SLZODE22