Pressemeldungen

Di, 10.11.2020Friedensgebet zum Gedenken an Synagogenbrand in Varel

 

Livemitschnitt vom 9.11.2020, Schlosskirche Varel

https://youtu.be/P3X94OXLJfU

Auch die Vareler Synagoge wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 von den Nationalsozialisten auf menschenverachtende Weise in Brand gesetzt. In einer Gedenkstunde haben wir heute Abend an die Drangsalierungen und Verfolgungen jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnert. Am Ort der Synagoge in der Osterstraße konnte jede*r einzeln eine Blume neben die offiziellen Kränze legen. Mit einer Kerze für sich still durch die Straßen Varels gehen. Und schließlich in der Schlosskirche zu einem Friedensgebet zusammenkommen. Schülerin Liv (LMG) erinnerte bewegend an das Schicksal jüdischer Schüler*innen am Vareler Gymnasium. Bürgermeister Gerd-Christian Wagner zeigte sich besorgt über aktuelle Entwicklungen und zunehmedne Antisemitismus  und appellierte Frieden zu halten. Pfarrer Tom Brok leitete durch die Andacht und bat alle (auf Abstand unter Corona-Regeln) sich ein Zeichen des Friedens zu zuwinken. "Frieden beginnt immer bei mir und in der Begegnung mit anderen." Kantor Thomas Meyer-Bauer improvisierte zwei Lieder zu Texten von Janus Korczak und Etty Hillesum. Lother Bredemeyer vom DGB dankte für das Zusammenwirken aller an diesem wichtigen Gedenktag. "Nie wieder darf es geschehen."


Unser YouTube-Kanal

Ev. Kirchenbüro

Öffnungszeiten
Mo-Mi: 9.00-12.00 Uhr
Do: 15.00-17.00 Uhr
Fr: 9.00-12.00 Uhr    
Gerne telefonisch unter
Tel.: 04451-96 62-18 und -19
Fax: 04451-96 62-27
kirchenbuero@ev-kirche-varel.de

Newsletter

kostenlos abonnieren ...

 

Offene Schlosskirche


Dienstag bis Sonntag geöffnet von 11-16 Uhr
 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2020 Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel | Schlossplatz 3 | 26316 Varel | Tel.: 04451-9662-19| E-Mail: kirchenbuero@No Spamev-kirche-varel.de | www.ev-kirche-varel.de

Spendenkonto: LzO, IBAN DE71 2805 0100 0052 4000 17, BIC SLZODE22