Ein Blüthner-Flügel für die Arche

Es war ein beeindruckender Klavierabend, den der international spielende Pianist Alexander Vorontsov im April 2014 in der Büppeler Arche gestaltete. Aus Verbundenheit mit seinem Heimatort Büppel spielte er ein Benefizkonzert, um den neuen Flügel für die Kirche mit zu finanzieren. Über 120 Gäste kamen in die Arche. Das Konzert spielte die Summe von 1.550 Euro an Spenden ein. Der Kirchenälteste Helmut Wildvang dankte allen, die sich an der Finanzierung beteiligten.

 

Eröffnet wurde der Abend von Medea Dallaserra, Preisträgerin beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“. Mit dem Stück „el lago“ (der See) des spanischen Komponisten Frederic Mompou stellte sie dem Publikum den Blüthner-Flügel vor. Durch ihr eindrückliches Spiel schuf Medea vor dem inneren Auge der Zuhörer das Landschaftsbild eines Sees, das Mompou Mitte des 20. Jahrhunderts entwarf. Die 12jährige Pianistin beeindruckte das Publikum zudem mit dem Rondo Capriccioso von Felix Mendelssohn Bartholdy.

 

Diese „Zaubermacht der Töne“ entfachte Alexander Vorontsov auf beiden Flügeln. Jeweils zum Instrument ausgewählt, spielte der 19jährige virtuos die Beethoven-Sontate in E-Dur op. 109 und Ungarische Rhapsodie Nr. 6 von Franz Liszt auf dem eher klassischen Grotrian-Flügel. Erst vor wenigen Jahren entdeckt wurden die Beethoven-Exercices von Robert Schumann, die zu den Lieblingsstücken Vorontsovs gehören. Er werde nicht müde sie zu spielen, da er jedes Mal neue Facetten entdecke, so der Pianist bei seiner Anmoderation. Auch die 4 Impromptus op. 142 von Franz Schubert kamen durch seine dichte Interpretation auf dem Blüthner-Flügel zu gefühlsstarkem Ausdruck.

 

Das Publikum dankte mit einem langen Applaus und standing ovation. „Das war ein grandioser Abend“ schwärmte Ulfert Janssen über die künstlerischen Talente in Büppel. Immer wieder wurde die Frage diskutiert, welcher der beiden Flügel besser in die Arche passe. Die beiden Klavierbaumeister des Pianohauses Rosenkranz aus Oldenburg, Nicholas Claaßen und Ulrich Punke, erläuterten nach der Pause die unterschiedlichen Charaktere der Instrumente, die u.a. in der Bauweise und der Länge und Dicke der jeweiligen Saiten begründet liegen. Für beide Instrumente gäbe es gute Gründe. Die Gemeinde entschied sich schließlich, dass der Blüthner-Flügel mit seinem warmen und romantischen Klang und seinem großen Klangvolumen künftig in der Arche zu hören sein wird. Durch viele Spenden und Kollekten aus dem Büppeler Gemeindebezirk, durch Sponsoren und die Kirchengemeinde konnte das neue Instrument finanziert werde. Der Blüthner-Flügel stammt aus dem Jahr 1918 und wurde 2013 generalüberholt.

 

Nächste Gottesdienste

17.8., 9h, Einschulungs-
               gottesdienst

 

18.8., 18h, Abendkirche Taizé
                 mit Abendmahl

 

1.9., 10h, Familiengottesdienst
               zur Tauferinnerung 
               mit Kinderkantorei

 

15.9., 18h, Abendkirche Taizé

 

6.10., 10h, Gottesdienst zum
                 Erntedankfest mit
                 Arche-Chor, 
                 Kinderkirche

 

20.10., 18h, Abendkirche Taizé

 

 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel | Schlossplatz 3 | 26316 Varel | Tel.: 04451-9662-19| E-Mail: kirchenbuero@No Spamev-kirche-varel.de | www.ev-kirche-varel.de

Spendenkonto: LzO, IBAN DE71 2805 0100 0052 4000 17, BIC SLZODE22