Posaunenchor Varel

„Der evangelische Posaunenchor zu Varel ist gegründet am 22. November 1927 zur Ehre Gottes, zur Erbauung der Gemeinde und zur christlichen Freude seiner Mitglieder. Er hat seinen Sitz in Varel“.

 

So steht es geschrieben im Vorwort zur „Satzung des evangelischen Posaunenchores zu Varel", unterzeichnet von 11 Chormitgliedern am 30. Dezember 1927. Der erste Vorstand bestand aus: Pastor Haake als Präses, Wilhelm Dietrich als Dirigent, Schriftführer und Kassierer, August Bunte und W. Eilers als Ältesten. Schon vor der offiziellen Gründung des Posaunenchores wurden Instrumente beschafft: Bei der „Musikinstrumenten-Manufaktur Aug. Clemens Klier“ in Markneukirchen/Sachsen, lt. Rechnung am 22.09.1927 für RM 813,- (inkl. eines Rabattes von 20%).

 

Wenn von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, der im September 2007 durchgeführte Landesposaunentag in Varel-Obenstrohe als willkommene Gelegenheit genutzt wurde, sich in einem größeren Rahmen bläserisch zu engagieren und einer größeren Zuhörerschaft als in den „normalen Gottesdiensten“ musikalisch Freude zu bereiten, so muss hier unbedingt erwähnt werden, dass schon 1½ Jahre nach Gründung des Posaunenchores Varel, am 2.Juni 1929 ein Landesposaunenfest in Varel durchgeführt wurde. Hier erfolgte in der Schlosskirche ein „gemeinsamer Kirchgang“ mit anschließender „Platzmusik der versammelten Chöre auf dem Schlossplatz“. Der damalige Bundeswart Schröder sprach anschließend ein kurzes Wort über „Wer wir sind und was wir wollen“, und selbiger Bundeswart hielt am Nachmittag im Vareler Kaffehaus einen Vortrag über: „Unsere Volkslieder – eine Quelle der Freude“, dem ein weiterer Vortrag von Pastor Eschen, Delmenhorst, folgte, über das Thema: „Unsere Choräle – eine Quelle der Kraft“. So weit zu Landesposaunenfesten, die sich damals wie heute einer großen Beliebtheit erfreuen.

 

Posaunenengel

Der eindeutige Auftrag an den Posaunenchor „zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen“ zu musizieren, wurde in der Zeit nach 1933 durch die damaligen politischen Umstände so erschwert, dass der Chor seine Übungsabende und seine öffentlichen Auftritte aufgeben musste. In der Hoffnung auf andere Zeiten hat der Mitbegründer und Chorleiter Diakon Wilhelm Diedrich die bis dahin z. T. unter großen persönlichen Opfern angeschaffenen Instrumente, Noten usw. auf dem Dachboden des Waisenstiftes Varel so gut verstaut, dass das ganze Instrumentarium gleich nach dem Krieg wieder voll zur Verfügung stand und ein neuer Anfang gemacht werden konnte.

 

Ehemalige Mitglieder, die den Krieg überstanden hatten, Bläser, die aus dem Osten zu uns gekommen waren, u.a. auch Superintendent Päschke und Jungbläser (insbesondere aus der Familie Wehrmann) ließen den Chor in kurzer Zeit zu einer beachtlichen Größe anwachsen. Die erste bläserische Zusammenkunft nach dem Kriege erfolgte am 10.12.1945 zur Silberhochzeit von Alwine und August Bunte. Weitere Auftritte folgten: Kurgottesdienst in Dangast 1950, Einweihung des Ehrenfriedhofs auf der Nordseeinsel Wangerooge im September 1951, Landesposaunentag anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Posaunenchores am 29. Juni 1952, ein Posaunenfest zum 50-jährigen Bestehen mit 60 Bläserinnen und Bläsern, geleitet von dem damaligen Landesposaunenwart Johannes Horn in der Sandkuhle im Vareler Wald. Und zum 70. Geburtstag des „PC Varel“ wurde ein Festgottesdienst in der Schlosskirche mit diversen Posaunenchören gefeiert.

 

Seither haben die Bläser unter der Leitung von Lothar Bunte, Herrn Hoffmann, Johann Sauter, Rudolf Bunte und jetzt unter dem Dirigenten Michael Karußeit die Posaunenarbeit in unserer Gemeinde fortgesetzt und regelmäßige Proben abgehalten, um bei Auftritten in Gottesdiensten, Krankenhäusern, Altenheimen, bei Jubiläen, großen Feiern und vielen weiteren festlichen Anlässen den richtigen Ton zu finden. Was wären Gottesdienste ohne die Klänge des Posaunenchores!

 

So ist das 80-jährige Bestehen der Posaunenarbeit in Varel im Jahr 2007 ein Anlass zum Dank für die geleistete Arbeit an alle Bläser, Verantwortlichen und Freunde des Chores. Ich bin stolz darauf, einen solchen traditionsreichen Chor zu leiten, der mit ca. 60 Auftritten pro Jahr eine hervorragende Leistung zeigt!

 

Auf denn! Wir alle freuen uns auf Sie!

 

Proben:
montags, ab 19.30 Uhr
Gemeindehaus an der Schlosskirche

 

Kontakt:
Michael Karußeit      
Tel.: 044 51 - 86 17 15

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel | Schlossplatz 3 | 26316 Varel | Tel.: 04451-9662-19| E-Mail: kirchenbuero@No Spamev-kirche-varel.de | www.ev-kirche-varel.de

Spendenkonto: LzO, IBAN DE71 2805 0100 0052 4000 17, BIC SLZODE22