Friedensgebet

Nach zehn Jahren seines Bestehens ist das Friedensgebet in Varel am 5. Oktober in den „vorläufigen Ruhestand“ versetzt worden. Die BesucherInnen des Friedensgebetes, Alt und Jung, feierten den Abschluss mit einem festlichen und geselligen Tischabendmahl an langer Tafel in der Vierung der Schlosskirche. Nach den Anschlägen in New York am 11.9.2001 hatte die Kirchengemeinde spontan zu einem großen Gottesdienst in die Schlosskirche eingeladen. Daraus entwickelte sich das Friedensgebet. Die Gestaltung lag abwechselnd in den Händen aller Teilnehmenden. So war das Friedensgebet informativ, sehr vielfältig in seinen Formen, und es war verlässlich. Das Friedensgebet ist ein besonderer Ort innerhalb der Kirchengemeinde gewesen, in dem die Anliegen des Friedens, der Gerechtigkeit und der Schöpfung gut aufgehoben waren. Nach 10 Jahren seines Bestehens haben die Hauptverantwortlichen des Kirchengebetes entschieden, das Friedensgebet vorläufig ruhen zu lassen. Denn: Alles hat seine Zeit.
 

Friedensforum

Aus dem Kreis des Friedensgebetes entstand das Vareler Friedensforum, ein Kreis von Menschen, die sich vor ihrem christlichen Hintergrund auseinandersetzen mit Fragen der gewaltfreien Konfliktlösung als notwendige Alternative zur kriegerischen Auseinandersetzung.

Die Gruppe begann ihr Engagement 2002 mit Mahnwachen in der Vareler Innenstadt gegen die Kriege in Afghanistan und Irak. Seit 2004  trifft sich die Gruppe um Vortragsveranstaltungen zu verschiedenen Themen vorzubereiten und durchzuführen.

 

Veranstaltungen bisher: 

  • Landminen (mit Terre-des-hommes)
  • Wehrpflicht (mit Peter Tobiassen von der Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen)
  • Versöhnungsarbeit auf dem Balkan (mit Hans Koschnik)
  • Israel – Palästina – Konflikt (Dialog zwischen Michael Daxner, Mitbegründer der jüdischen Gemeinde Oldenburg und Abu Dayyeh, gebürtiger Palästinenser, Lehrer und Dozent an der Uni Oldenburg 2007)
  • Schicksal eines US-Deserteurs im Irak (mit amnesty international)
  • Ziviler Wiederaufbau in Afghanistan (mit dem Journalisten Rupert Neudeck 2008)

3-teilige Veranstaltungsreihe 2009:

  • 1. "Gewaltfreiheit ist erlernbar" (mit Christian Pfeiffer, kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen) 
  • 2.  "Schritte gegen Tritte", Gewaltpräventionsprojekte (mit Klaus Burckhardt)
  • 3. "Die andere Wange hinhalten" (mit Bischof Jan Janssen)

Kontakt:

Christine Reents

Tel.: 04451 – 36 77

Aktuelle Termine

Gottesdienste

 

 

 

 

Umwelt "Grüner Hahn"

Ev. Kirchenbüro

Öffnungszeiten

Mo-Mi:     9.00-12.00 Uhr

Do:         15.00-17.00 Uhr 

Fr:      ,     9.00-12.00 Uhr      

Tel.: 04451-96 62-19
Fax:04451-96 62-27

kirchenbuero@No Spamev-kirche-varel.de 

Newsletter

kostenlos abonnieren ...

 

Offene Schlosskirche

1.11. – 31.3.
dienstags – freitags

11.00 Uhr – 16.00 Uhr

1.4. – 31.10.
dienstags bis sonntags
11.00 Uhr – 16.00 Uhr

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel | Schlossplatz 3 | 26316 Varel | Tel.: 04451-9662-19| E-Mail: kirchenbuero@No Spamev-kirche-varel.de | www.ev-kirche-varel.de

Spendenkonto: LzO, IBAN DE71 2805 0100 0052 4000 17, BIC SLZODE22